0 73 91 - 5 87 99 25
Zähne ersetzen

Implantat Kronen

Durch ein Implantat kann ein Zahn am ehesten in seiner natürlichen Art und Weise ersetzt werden. Dabei wird bei einem einzelnen Zahn meist ein Implantat mit einer Krone bevorzugt. Das Implantat übernimmt die Funktion der Zahnwurzel und leitet die Kaukraft an die Kieferknochen weiter. Durch diese natürliche Belastung bleibt der Kieferknochen erhalten und bildet sich nicht zurück.

Bei Verlust eines Zahnes wird ein Implantat gesetzt. Darauf wird nach der Einheilung der endgültige Zahnersatz aufgeschraubt. Die Mundschleimhaut wird über dem Implantat wieder geöffnet und eine provisorische Abheilschraube aufgesetzt. Danach wird eine Abformung vom Gebiss hergestellt und die endgültige Krone im Labor gefertigt. Die fertige Krone wird entweder mit einem Befestigungszement auf dem Implantat festzementiert oder alternativ auch aufgeschraubt.

Je nach Anspruch können verschiedene Kronen für Ihr Implantat gefertigt werden:

Vollguss-Krone

Eine Vollguss-Krone wird vollständig aus Metall gegossen. Das Metall wird nicht verblendet, d.h. es bleibt sichtbar.

Keramikverblendkrone

Über ein Metallgerüst in der Krone wird eine Keramikschicht gezogen. Diese ist mit dem Gerüst fest verbunden. Damit kann das Farbspiel des natürlichen Zahns täuschend echt nachgeahmt werden. Keramik sieht dem natürlichen Zahn dabei zum verwechseln ähnlich.

Vollkeramikkrone

Eine Vollkeramikkrone besteht komplett aus Keramik und bietet somit den Vorteil dass sie allergieneutral und biokompatibel ist. Durch ihre hohe Lichtdurchlässigkeit strahlt das Licht wie bei natürlichen Zahn bis in die Wurzel und ist somit nicht mehr vom natürlichen Zahn zu unterscheiden.

Häufige Fragen:

Implantate stellen eine häufige und gut getestete Behandlungsmethode dar. Nach aktuellen Studien halten 90 % der modernen Implantate mindestens 15 Jahre lang.

Einschließlich aller Vorbereitungen und anschließender Kontrolle beträgt die Behandlungsdauer in der Regel ca. 30 bis 60  Minuten.

Nein. Ein professionell gestaltets Implantat reiht sich harmonsich die Reihe der natürlichen Zähne und ist nicht als solches erkennbar.

Für das Setzen von Implantaten ist eine kleine Operation erforderlich. Diese kann unter örtlicher Beteubung oder Vollnarkose erfolgen. Beim Eingriff selbst sind keine Schmerzen zu erwarten. Da aber das Zahnfleisch vernäht wird, können im Rahmen der normalen Wundheilung leichte Schmerzen in der Woche nach der Operation auftreten.

In der Regel benötigt das Implantat zum Einheilen im Oberkiefer mindestens 5 Monate, im Unterkiefer mindestens 3 Monate. In bestimmten Fällen können auch schneller einheilende Implantate eingesetzt werden. Die Einheilzeit kann so auf wenige Wochen verklürzt werden.

Nein. Wie beim natürlichen Zahn kann es allerdings Bereiche geben, die schwieriger zu reinigen sind. In diesem Fall werden wir Ihnen entsprechende Reinigungsmethoden zeigen.

Die meisten künstlichen Zähne können nur vom Zahnarzt eingesetzt und wieder entfernt werden.